Виктор Эдуард Приб - Литература
Поэзия

Zweifel an der Vollbeschäftigung
(In Metrum des vierhebigen Jambus)

Русский аналог)
"Сомнение в полной занятости" -
к выборам 2009 г.

Fabriktor führt hin,
Zu vielen Arbeitsplätzen.
Leben ist dahin.
______________________
Вот дверь проходом
До рабочего места.
А жизнь за входом.
_______________________
Factories open.
The people stream to many jobs.
The life is broken.
__________(моё триязыкое трехстишье-хайку)

"Ich hab' zu tun!" - klingt überall...
Ich nähre Menschen gerne mich:
"Du tust ja doch gerade nichts!?.."
"Ich geb' mir Müh'!" - klingt Widerhall

"Was soll die blöde Ausrede?" -
So abgewiesen denke ich -
"Er leistet sonst ja wirklich nichts!
Sind dies bloß Spieles faule Regeln?"

So ist nun die Mentalität
Angeblicher Leistungsgesellschaft -
Angeben ist's, was Werte mehr schafft,
Als Resultates Qualität!"

Was ist dabei nun diese Leistung,
Die alle meinen hier zu meistern?
Dies wissen kaum noch die Meisten,
Die um die Uhr rund Mühe leisten!

"Zutun" bedeutet nichts und viel...
Als "Nichts" erweist sich Förderband
Mit einzeln lebenslangem Griff für Menschenhand,
Mit dem des Roboters Profil!

Auch Bankirs so mit ihren "Hedges":
Sie leisten regelmäßig Krisen
Nach einer Menge Blasen-Riesen
Und immer läng'ren Autos-Stretch!

Als "Viel" kommt wenig in Betracht:
Im Nu ein Heureka, Gedicht,
Ein Blitz Ideen - Gotteslicht!
Die ist nun kurz - die Schöpfertracht...

Trotz Kürze ist die Leistung da -
Sie hinterlässt für Menschheit Spuren,
Die in der Zukunft sind zu spüren!
Was hat zu tun der Schöpfer dann?

Die Leistung hat ja ihre Spitzen,
Die Tiefen kommen denen nach...
Aber Gesellschaft hält sich wach -
Der "Nichts-zu-Tuer" wird bespitzelt!

"Was? Fällt nichts ein? Das ist ein Jammer!
Wie wär's mit dem Ein-Euro-Job?"
Der Schöpfer meint: "Ich bin erschöpft!.."
Und kriegt von Hartz gesetzten Hammer!

Erschöpft sein darf nur echter Schöpfer -
Zu tun hat nur die Politik:
Mit ihrem "Förderbahnen"-Blick
Macht Menschen sie zu ihrem Opfer!

Gelobt sei Opfer an der Bahn -
Der Steuer-Zähler und Bei-Träger!
Mit Arbeitsplätzen geht's zwar träge,
Dafür gedeiht der Wahlenwahn.

Gewerkschaft von Marx-Engels-Jahren
Verblödet Masse mehr denn je
Zu ihrem faulen Rotmilieu
Und bildet Sklaven aus in Scharen!

Sie propagiert das "Voll-zu-tun"
An jedem Fließband in Fabriken,
"Wär' bloß nicht diese Herrscherklicke!.." -
Bejammern Linke und Rot-Grün.

Die Schuld ist die Robotisierung:
"Zum Teufel euch mit dem Progress!
Heil sei der menschliche Regress
Mit unserer Arbeitisierung!"

Ein roter Pfarrer Saarlands -
Es scheint zu geben dort nur Rotes! -
Verspricht "Zutun" im Namen Gottes
Und hat zu tun schon Jahre lang...

Er gibt sich Mühe in Gebeten,
Herrn Gott zu bitten um die Gnade,
Um Arbeitsplätze... Wo gerade?
An Förderbändern in den Ketten!

Geschöpf des Gottes - sein Nachahmen
Mit seinem ganzen Intellekt -
Hat sich wahrscheinlich so befleckt
Und so verdient's im Pfarrers Namen!..

Jetzt reicht es aber, und ab nun
Ist eine Kluge an der Macht -
Ein pures Glück! Und was sie macht?..
Verspricht schon wieder "Voll-zu-tun"!

***

Из моего немецкого поэтического сборника

"Was gereimt werden muss".


Все мои литературные манускрипты
(pdf-дигитальскрипты)