Viktor Eduard Prieb - Literatur
Poesie

"Was gereimt werden muss"...
(In Metrum des vierhebigen Jambus)

anlässlich "des Gedichts" von Günter Grass vom Jahre 2012

Von Grass Gedicht? Hab's nicht gefunden!
Ein Text, verfasst nur knapp und kurz,
Der ähnelt eher einem Furz
Von letztem Greis mit "Tinten"-Sünden!

Wer endlich nichts hat zu befürchten,
Verkündet das in alle Welt,
Was gar nichts Neues drin enthält,,
In diesen ungereimten Wörtern.

Was er da sagt, ist zwar schon wahr.
Die Wahrheit kennt aber so jeder,
Dass sie nicht wert mehr ist der Rede
Von dieser "Pulverfass-Gefahr".

Die kennt in Deutschland jedes Kind,
Das deren Pulver dort bezahlt,
Verflucht dazu für alle Zeit,
Bis seine Nation verschwind't.

Hier könnte der Nobelpreisträger
Schon besser schützen deutsches Heim,
Wenn er die Wahrheit ohne Reim
Schrieb als der deutschen Kinder Kläger.

Vergaß wohl schon der alte Mann
In seinem Öffentlichkeitsdrang,
Wie mal - auch ohne Dichtungszwang -
Bestraffte Schicksal Möllemann!

Die Meute von partei'schen Ratten
Zerfleischet nun als Freiheitswächter
Und uns'res Bundestages Pächter
Den "unparteiischen Piraten"!

Wir lassen auch zum x-ten Male
Dies alles über uns ergehen.
Im Namen Volkes führt Geschehen
Uns wieder zum verstopften Maule!

Ansonsten, ohn' dies zu bereuen,
Bewund're ich die SS-Garde,
Die letzten Träger alter Würde -
Der deutschen Ehre und der Treue!

Mich lehrte andere Geschichte:
Mein Vater war darein gezwungen!
Von ihm erfuhr, ohn' Doppelzunge,
Über Verrat ich und Vernichten!

* * *



Aus meinem poetischen Sammelband
"Was gereimt werden muss".


All meine literarischen Manuskripte
(PDF-Digitalskripte)