Viktor Eduard Prieb - Literatur
Poesie

Nicht in meinem im Jahre 2017 verlegten poetischen Sammelband
„Was gereimt werden muss“ (143 Seiten) ISBN 978-620-2-44365-4

Worte
(in Metrum des vierhebigen Jambus)

Januar 2021

Die Worte… wie die Liebe karg,
Erfülle ich mit meinen Sinnen,
Belebend mich, geschlagen arg,
Zu neuem Schwung in meinem Innren.

Die Worte... was für böse Wirkung
Erzeugen sie, wenn sie im Nu
Das Blut in Adern bald erfrieren,
Gefühlensturm beschwindelnd nur…

Die Worte... wie viel Glück und Wonne,
Sie schenken, wenn mit Liebesglut
Sie Angst, Verzweiflung, all Dämonen
Vertreiben, wärmend wieder Blut.

Die Worte-Spiele, eine Funke...
Ich fülle sie mit vollem Ton!
Ich will nur Licht in meinem Dunkel
Und gar nicht ihren ganzen Thron.

Die Worte, eingesperrt in Kerker,
Verletzen nicht und lieben nicht.
Sie sind verschwiegner Träumen Zwerge,
Der Freiheit Grab, erlöschnes Licht...

* * *

Mein poetischer Sammelband
"Was gereimt werden muss".


All meine literarischen Manuskripte
(PDF-Digitalskripte)