Viktor Eduard Prieb - Literatur
Poesie

Nicht in meinem im Jahre 2017 verlegten poetischen Sammelband
„Was gereimt werden muss“ (143 Seiten) ISBN 978-620-2-44365-4

Winterabend
(in Metrum des vierhebigen Trochäus)

Dunkler Abend, Winterabend,
Bleibt die Zeit schlaflos zurück,
Wo bis Morgen wär‘s ein Glück,
Zweisamkeit zu lebn erhaben.

Zarte Freundin, wo im Ra-um
Gingst verloren du ohn‘ Not
Wie das Tau im Morgenrot,
Wie der Dunst verdampften Tra-ums?

Wo sind Nächte des Begehrens,
Als im Chat an Tag und Nacht
Durch Humores Zaubermacht
Wir uns konnten Glück gewähren?

Wir erlebten neu die Jugend
Immer stärker ganze Zeit,
In der lebten wir zu zweit
Bis zum Abschied in Cayuga...

Schon verflogen seitdem Jahre,
Die man merkt in einem nur:
Farbenwechsel in der Flur
Und in mehr vergrauten Haaren.

Ka-um blieb was vom Elane,
Geist beruhigte sich schwer,
Weihrauch atmend immer mehr,
In dem Rest des frühren Mannes.

* * *

Mein poetischer Sammelband
"Was gereimt werden muss".


All meine literarischen Manuskripte
(PDF-Digitalskripte)