Viktor Eduard Prieb - Literatur
Poesie

Nicht in meinem im Jahre 2017 verlegten poetischen Sammelband
„Was gereimt werden muss“ (143 Seiten) ISBN 978-620-2-44365-4

Epitaphium aufs Grab der Liebe
(in Metrum des vierhebigen Jambus)
2008 - 2020, Berlin

Einmal das Glück in diesem Leben
Genießen wir, genießen wir,
Erwärmt durchs Feuer heilger Liebe,
Belebt von ihr, belebt von ihr.

Wer konnte doch ihr heilig‘ Feuer
Auslöschen stets, auslöschen stets,
Wird nie zum Leben ohne Reue
Auferstehn, auferstehn.

(russische Romanze von Pjotr Bulachow,
Dichter unbekannt, meine Üersetzung))

Ihr Dichter, Priester heilger Liebe,
Legt nieder Roben, Kreuze ihr
Und schenkt nicht ein der Welt im Fieber
Der heilgen Liebe Elixier!

Nicht Heilige, vor heilger Liebe
Sind wir unfähig schlagen Stirn!
Als Jugend nicht im Lebensjubel,
Nicht auf der Bahre, wenn man stirbt...

Sie ist verschwunden aus Nachfrage
Bei Menschen als Verbraucher...
Sie brauchen keine Seelenstage -
Nur Geld und Huren müssen her!

Der flüchtgen Liebe schwerer Mühlstein,
Zerstörer unsrer Hoffnung meist,
Wird immer mehr zu einem Grabstein
Aufm Grabe von zerstörtem Geist...

Am End‘ des Lebens voller Reue,
Will ich auf Köpfe streuen nicht
Die Asche abgebrannten Feuers,
Ich stelle Kreuz nur noch auf mich!

Und wenn du mal, verlorner Pilger,
Dem Kreuz begegnest auf dem Pfad,
Dann wiss‘, hier liegt ein Sünder single
Der lebenslang für Liebe trat...

* * *


Mein poetischer Sammelband
"Was gereimt werden muss".


All meine literarischen Manuskripte
(PDF-Digitalskripte)